Industrie- und Handelskammern (Abkürzung IHK) sind regional organisierte, branchenübergreifende Verbände aus Unternehmern und Wirtschaftsunternehmen.

Zitat aus WIR ÜBER UNS von der IHK-Website:

"Die IHK Oberfranken in Bayreuth ist die Selbstverwaltung der oberfränkischen Wirtschaft. Die Unternehmer (rund 47.000) selbst bestimmen den Kurs der Kammer. In der Vollversammlung, dem "Parlament der Wirtschaft" werden die Ziele der Arbeit festgelegt.

Die IHK für Oberfranken Bayreuth ist eine von 79 Industrie- und Handelskammern in Deutschland. Als Selbstverwaltung der oberfränkischen Wirtschaft setzt sich die IHK für Oberfranken Bayreuth für die Interessen der regionalen Wirtschaft, die Stärkung des oberfränkischen Standorts und die berufliche Qualifizierung der Menschen ein.

Die IHK für Oberfranken Bayreuth erfüllt zahlreiche hoheitliche Aufgaben und unterstützt ihre derzeit rund 47.000 Mitgliedsfirmen durch eine breite Palette an Serviceleistungen. Beispielsweise sind etwa die Existenzgründungs- und Innovationsberatung, Aus- und Weiterbildung sowie Rechtsauskünfte zu nennen."

Grundqualifikation

Seit dem 10. 9. 2008 gelten für alle Fahrer im gewerblichen Personenverkehr mit Kraftfahrzeugen der Klassen D1, D1E, D und DE die Vorschriften des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes. Diese Vorschriften gelten ebenfalls für Fahrer von Kraftfahrzeugen im Güterkraftverkehr der Klassen C1, C1E, C und CE.

Das Gesetz soll besondere Fertigkeiten und Kenntnisse an die Berufskraftfahrer vermitteln, insbesondere eine Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr, die Entwicklung eines defensiven Fahrstils und eines rationellen Fahrverhaltens bewirken.

Gefordert wird eine sogenannte Grundqualifikation und die regelmäßige Weiterbildung im Abstand von 5 Jahren.

Das gilt für Alle, die Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE erforderlich ist. Dies ist der Fall bei Kraftfahrzeugen im Güterkraftverkehr mit einer zGM von mehr als 3,5 t, beim Personenverkehr mit mehr als 8 Fahrgastplätzen. 

Bei Neuerteilung einer Fahrerlaubnis dieser Klassen gilt zunächst die Vorschrift der Grundqualifikation.

Es gibt drei Möglichkeiten die IHK-Grundqualifikation zu erwerben:

  • Alle Auszubildenden zur Fachkraft im Fahrbetrieb, die eine dreijährige Lehrzeit mit anschließender erfolgreicher Gesellenprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) absolvieren, haben hiermit auch die Grundqualifikation erworben.
  • Durch eine Prüfung vor der IHK lässt sich diese Vorschrift ebenfalls erfüllen. Die theoretische Prüfung dauert 240 Min., die praktische Prüfung 210 Min.
  • Eine Kombination aus Schulung und Prüfung, die beschleunigte Grundqualifikation.
    Die Ausbildung umfasst 140 Zeitstunden, von denen 10 Std. praktischer Unterricht sind. Die Prüfungsdauer reduziert sich auf 90 Min., eine praktische Prüfung gibt es hier nicht.

Verkehrsakademie Franken GmbH · Heinrich-Stranka-Straße 8, 90765 Fürth · Telefon 0911-97 90 17 78 Mo-Fr von 8-17 Uhr · Ihre Fahrschule für Busse und Lkw.
Fahrschule für Fürth - Bus- und LKW-Führerschein · Fahrschule für Erlangen - Bus- und LKW-Führerschein · Fahrschule für Nürnberg - Bus- und LKW-Führerschein 

Impressum · Datenschutz · Haftungsausschluss · Sitemap · Leitbild

// d2i Joerg Dettmer fuer stattbuchung